Artikel 31 von 66 in dieser Kategorie
26,76 EUR
Statt**: 46,68 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.Nr.:
08761939
Packungsinhalt:
1X2 ml Fertigspritzen
Abgabehinweis:
Rezeptfrei
Produkt von:
TRB Chemedica AG
Reimport
nein
EAN:
4028694000034
Lieferzeit:
1-2 Tage (Ausland abweichend)
Verfügbarkeit:
1000
Grundpreis:
1.338,00 EUR pro 100 ml
Artikeldatenblatt:
Drucken

- +

Anwendungsgebiete:
Schmerzen und eingeschränkte Bewegungsfähigkeit bei degenerativen und traumatischen Veränderungen des Kniegelenks und anderer Synovialgelenke.


Nicht Anwenden bei:
Das Arzneimittel nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe. Vorsicht bei der Anwendung von Hyaluronsäure bei Patienten mit bekannter Überempfindlichkeit gegen Arzneimittel. Da keine ausreichenden Erfahrungen zur Anwendung von Hyaluronsäure bei Kindern sowie Patienten mit entzündlichen Gelenkerkrankungen wie rheumatoider Arthritis und M. Bechterew vorliegen, wird die Anwendung von Hyaluronsäure in diesen Fällen nicht empfohlen. Schwangerschaft und Stillzeit: Da keine ausreichenden Erfahrungen zur Anwendung von Hyaluronsäure bei Schwangeren und stillenden Frauen vorliegen, wird die Anwendung von Hyaluronsäure in diesen Fällen nicht empfohlen.


Wirkungen:
Unerwünschte Wirkungen, ohne Angabe der Häufigkeit: Bei der Anwendung von Hyaluronsäure können am behandelten Gelenk lokale Begleiterscheinungen wie Schmerzen, Hitzegefühl, Rötungen und Schwellungen auftreten. Das Auflegen eines Eisbeutels auf das behandelte Gelenk für fünf bis zehn Minuten reduziert das Auftreten solcher Begleiterscheinungen.


Anwendung:
Insgesamt 3-5mal in wöchentlichen Abständen in das erkrankte Gelenk injizieren. Es können mehrere Gelenke gleichzeitig behandelt werden. Art und Dauer der Anwendung Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen für intraartikuläre Injektionen beachten. Hyaluronsäure sollte korrekt in den Gelenkspalt injiziert werden. Injektionen in Blutgefäße und umliegendes Gewebe vermeiden. Je nach Schweregrad der Gelenkerkrankung kann der Effekt einer Behandlung mit 5 Injektionen mehr als 6 Monate anhalten. Wiederholte Behandlungszyklen sind bei Bedarf möglich. Bei Vorliegen eines Gelenkergusses wird eine Punktion des Ergusses, die Ruhigstellung des Gelenks sowie das Auflegen eines Eisbeutels und/oder die intraartikuläre Verabreichung von Kortikosteroiden geraten. 2-3 Tage danach wird die Behandlung mit der Hyaluronsäure aufgenommen. Solange der Sterilbeutel nicht geöffnet ist, sind Inhalt und Oberfläche der Fertigspritze steril. Nicht anwenden, wenn die Fertigspritze oder der Sterilbeutel beschäfdigt sind. Die Fertigspritze wird aus dem Sterilbeutel genommen, die Kappe vom Luer-Lock-Anschluss entfernt, eine geeignete Kanüle (z.B. 19 oder 21 G) aufgesetzt und diese durch eine leichte Drehung arretiert. Vor der Injektion wird die Luftblase aus der Spritze entfernt.


Eigenschaften:
Gelenkschmiere, die sich durch ihren Gehalt an Hyaluronsäure viskoelastisch verhält, kommt in allen Synovialgelenken vor, insbesondere in den großen gewichttragenden Gelenken, wo sie aufgrund ihrer schmierenden und stoßdämpfenden Eigenschaften für einen normalen, schmerzfreien Bewegungsablauf sorgt. Sie ist zudem für die Versorgung des Gelenkknorpels mit Nährstoffen zuständig. Bei degenerativen Gelenkerkrankungen wie der Osteoarthrose ist die Viskoelastizität der Gelenkschmiere erheblich beeinträchtigt, was ihre schmierende und stoßdämpfende Wirkung mindert. Dadurch nehmen die mechanische Belastung des Gelenks und der Abbau des Gelenkknorpels soweit zu, dass es im betroffenen Gelenk zu Schmerzen und eingeschränkter Beweglichkeit kommt. Eine qualitative Aufbesserung der Gelenkschmiere durch die intraartikuläre Verabreichung von hochreiner Hyaluronsäure kann die viskoelastischen Eigenschaften der Gelenkschmiere verbessern. So werden ihre schmierende und stoßdämpfende Wirkung verbessert und die mechanische Überbelastung des Gelenks verringert. Das Ergebnis ist in der Regel ein Rückgang der Schmerzen und eine Verbesserung der Gelenkbeweglichkeit, die nach einem Behandlungszyklus von fünf intraartikulären Injektionen mehrere Monate anhalten können.

**gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers.