Artikel 92 von 179 in dieser Kategorie
3,34 EUR
Statt*: 6,06 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.Nr.:
02750538
Packungsinhalt:
50 St Überzogene Tabletten
Abgabehinweis:
Rezeptfrei
Produkt von:
LOMAPHARM Rudolf Lohmann GmbH KG
Reimport
nein
Lieferzeit:
1-2 Tage (Ausland abweichend)
Verfügbarkeit:
1000
Artikeldatenblatt:
Drucken

- +

Anwendungsgebiete:
Therapie von Eisenmangelzuständen (insbesondere von Eisenmangelanämien), wie sie verursacht werden können durch: • vermehrten Eisenverlust (z.B. verstärkte Regelblutungen, nach Operationen, Blutspenden, Blutungen infolge von Erkrankungen des Verdauungstraktes) • erhöhten Eisenbedarf (z.B. während Wachstum, Schwangerschaft, Wochenbett und Stillzeit) • verminderte Eisenaufnahme (z.B. nach Resektion von Magen- und Darmabschnitten. Hinweis: Nicht alle Formen von Blutarmut bedürfen der Behandlung mit Eisenpräparaten; bei bestimmten Formen kann die zusätzliche Gabe eines Eisenpräparates sogar nachteilig sein.


Nicht Anwenden bei:
Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei: • Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile des Arzneimittels • Eisenverwertungsstörungen (sideroachrestische Anämien, Bleianämien, Thalassämien) • Eisenüberladung (Hämochromatose, hämolytische Anämie) • Anämien, die nicht auf einem Eisenmangel beruhen. Bei entzündlichen Veränderungen der Magen- und Darmschleimhaut strenge Indikationsstellung und ggf. sorgfältige Überwachung.


Anwendung:
• Kinder: 1-2mal täglich 1 Tablette • Erwachsene: 3mal täglich 1 Tablette. Wen erforderlich können Erwachsene zu Beginn der Therapie, je nach Hb-Wert, 3-4mal täglich 2 Tabletten einnehmen. Art und Dauer der Anwendung: • Die Tabletten unzerkaut mit Flüssigkeit (kein Kaffee, kein schwarzer Tee, keine Milch) einnehmen. • Die Einnahme während der Mahlzeit führt zwar zu einer besseren Verträglichkeit, vermindert aber eine optimale Eisenresorption. • Die Einnahme 1/2 Stunde vor oder zwischen den Mahlzeiten verbessert die Aufnahme aus dem Darm und ist daher zu empfehlen. • Nur wenn bei Nüchterneinnahme wiederholt Magen-Darmstörungen aufgetreten sind, kann zur besseren Verträglichkeit die Einnahme mit oder nach den Mahlzeiten erfolgen. • Die Dauer der Behandlung richtet sich nach Art und Schwere der Erkrankung. Um einen Therapieerfolg zu erzielen, ist eine Eisentherapie grundsätzlich über einen Zeitraum von mindestens 8 Wochen erforderlich. Nach Normalisierung des Hb-Wertes sollte zum Auffüllen des Eisen-Depots noch 6-8 Wochen weiterbehandelt werden. • Nach Normalisierung des roten Blutbildes soll die weitere Einnahme unter Kontrolle der Plasmaferritinwerte erfolgen. Hinweise: • Eisenpräparate behindern die Resorption gleichzeitig eingenommener Tetrazykline sowie von Penicillamin, deshalb sollten während einer Behandlung mit diesen Arzneimitteln keine Eisenpräparate angewendet werden. Bestimmte Antazida und Colestyramin vermindern die Aufnahme von Eisen. Dies gilt ebenfalls für starken Tee, Kaffee, Säfte, Milch oder Alkohol. • Zwischen der Einnahme von Eisenpräparaten und der Einnahme von Antazida sollten mehrere Stunden liegen.

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat die Sonne?
Ihre Antwort:

 
Wirkungsweise
Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Eisen gehört zu den lebenswichtigen Spurenelementen und ist im Körper an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Wichtig ist Eisen zum Beispiel für die Bildung roter Blutkörperchen.

Wichtige Hinweise
Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Farbstoffe (z.B. Tartrazin (E 102), Gelborange S (E 110), Azorubin (E 122), Amaranth (E 123) und Ponceau 4R (E 124)).
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
- Kaffee, Cola-Getränke, Mate-Tee sowie grüner und schwarzer Tee sollen während der Behandlung mit dem Medikament vermieden werden.
- Milch und Milchprodukte (Quark, Joghurt, Käse), ebenso Mineralwasser, mit Kalzium angereicherte Getränke und Mineralstoffpräparate, sind innerhalb von 2 Stunden vor und 4 Stunden nach der Einnahme zu meiden.

Gegenanzeigen
Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Blutarmut mit Eisenverwertungsstörung, wie z.B.:
 - Sideroachrestische Anämie
 - Thalassämie
 - Bleianämie
- Hämochromatose (Eisenüberladung)
- hämolytische Anämie (Blutarmut aufgrund verkürzter Lebensdauer der roten Blutkörperchen)

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Magenschleimhautentzündung
- Geschwüre im Verdauungstrakt
- Entzündliche Darmerkrankungen, wie:
 - Colitis ulcerosa
 - Morbus Crohn

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 25 kg Körpergewicht: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
 - Bauchschmerzen
 - Übelkeit
 - Erbrechen
 - Appetitlosigkeit
 - Durchfälle
 - Verstopfung
- Schwarzfärbung des Stuhls, die unbedenklich ist

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Anwendwendungsgebiete
- Eisenmange


Dosierung und Anwendungshinweise
Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Allgemeine Dosierungsempfehlung:
WerEinzeldosisGesamtdosisWann
Kinder ab 25 kg Körpergewicht1 Tablette1-2 mal täglichmorgens, evtl. auch abends, vor der Mahlzeit (ca. 1 Stunde)
Erwachsene1 Tablette3-mal täglichmorgens, mittags und abends, vor der Mahlzeit (ca. 1 Stunde)
Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden.

Überdosierung?
Es kann zu einer Vielzahl von Überdosierungserscheinungen kommen, unter anderem zu Übelkeit, blutigem Erbrechen, Magenbeschwerden, Durchfall, Schläfrigkeit und Kreislaufkollaps. Insbesondere Kleinkinder sind sehr gefährdet. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Zusammensetzung
Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

HilfstoffEisen(II)-sulfat-1(4)-Wasser 196,454-200,191 mg
HilfstoffKakao-Butter +
HilfstoffMagnesium stearat (pflanzlich) +
HilfstoffSchellack +
HilfstoffTitandioxid +
HilfstoffCochenillerot A +
HilfstoffPonceau 4R-Aluminiumsalz +
HilfstoffCellulosepulver +
HilfstoffMaisstärke +
HilfstoffCarboxymethylstärke, Natrium Typ A +
HilfstoffNatriumdodecylsulfat +
entsprichtEisen(II)-Ion 65 mg
HilfstoffSaccharose +
HilfstoffPovidon K25 +
HilfstoffMaltodextrin +
HilfstoffCalcium(palmitat,stearat) +
HilfstoffLactose-1-Wasser +
HilfstoffCopovidon +
HilfstoffMacrogol 4000 +
HilfstoffTalkum +
HilfstoffCalciumcarbonat +

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
*gegenüber der Preisangabe, die gemäß §129 Absatz 5a SGB V in Verbindung mit AMPreisVO für die ausnahmsweise Abgabe apothekenpflichtiger, nicht verschreibungspflichtiger Artikel zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung vorgesehen ist