Artikel 56 von 487 in dieser Kategorie
7,16 EUR
Statt*: 12,55 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.Nr.:
02750001
Packungsinhalt:
50 St Brausetabletten
Abgabehinweis:
Rezeptfrei
Produkt von:
MIBE GmbH Arzneimittel
Reimport
nein
Lieferzeit:
1-2 Tage (Ausland abweichend)
Verfügbarkeit:
1000
Beipackzettel:


Artikeldatenblatt:
Drucken

- +

Anwendungsgebiete:
Nachgewiesene Eisenmangelzustände (Eisenmangelanämien) verursacht durch: • Vermehrten Eisenverlust (z.B. bei verstärkten Regelblutungen, nach Operationen, Blutspenden, bei Blutungen infolge von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes) • Verminderte Eisenresorption (z.B. nach Entfernung von Magen- oder Darmabschnitten) • Erhöhten Eisenbedarf (z.B. in der Schwangerschaft).


Nicht Anwenden bei:
Das Arzneimittel darf nicht bei Säuglingen angewendet werden. Das Arzneimittel soll nicht angewendet werden bei: • Eisenverwertungsstörungen (sideroachrestische Anämien, Bleianämien, Thalassämien, Porphyria cutanea tarda) • Eisenüberladung des Körpers (Hämochromatosen, hämolytische Anämien).


Anwendung:
Soweit nicht anders verordnet gelten folgende Dosierungsrichtlinien für die mittlere Tagesdosis: - Erwachsene: 1 mal täglich 1 Brausetablette, bei höhergradigen Anämien 2-3 Brausetabletten täglich. - Kinder ab 1,5 Jahren: täglich 5 mg Fe2+/kg Körpergewicht (1/2-1 Brausetablette). Hinweis: Wegen der Gefahr einer möglichen Eisenvergiftung darf die empfohlene bzw. vom Arzt verordnete Dosierung vor allem bei Kindern nicht überschritten werden. Art und Dauer der Anwendung: • Nach Auflösen in 1/2 bis 1 Glas Wasser werden die Brausetabletten ca. 1/2-1 Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen. Bei Bedarf kann die Brausetablette auch in Vitamin-C-haltigem Fruchtsaft gelöst werden. • Zur besseren Verträglichkeit für den kindlichen Magen kann die trinkfertige Lösung auch mit der Nahrung vermischt werden. • Die Einnahme während oder nach dem Essen führt zu einer besseren Verträglichkeit, vermindert jedoch die Eisenresorption. Bei Auftreten von Magen-Darm-Störungen sollte die Einzeldosis reduziert oder die Einnahme des Arzneimittels möglichst zu fleischreichen und Vitamin-C-haltigen Mahlzeiten erfolgen. • Grundsätzlich sollte eine Eisentherapie über einen längeren Zeitraum hinweg durchgeführt werden. Nach Normalisierung der Hämoglobinwerte sollte die Therapie mit dem Arzneimittel unter Überwachung der Serumferritinwerte fortgeführt werden, bis die Körpereisendepots aufgefüllt sind. Hinweise: • Bei Einnahme von flüssigen Eisenpräparaten kann in seltenen Fällen eine Verfärbung der Zähne auftreten. Diese kann durch intensive Reinigung beseitigt bzw. durch Verwendung eines Trinkhalmes vermieden werden. • Die Resorption von Tetracyclinen, Penicillamin, Levodopa, Carbidopa, Methyldopa und Ciprofloxacin wird durch gleichzeitige Einnahme von Eisenpräparaten gehemmt. Aluminium-, Magnesium- oder Calcium-haltige Antazida sowie Colestyramin verringern die Eisenresorption. Zwischen der Einnahme des Arzneimittels und der Einnahme der oben genannten Präparate sollten mehrere Stunden liegen. • Nahrungsbestandteile vegetarischer Kost (Eisenkomplexbildner wie Phosphate, Phytate oder Oxalate) und Inhaltsstoffe von Tee, Kaffee und Milch beeinträchtigen die Eisenresorption.


Haltbarkeit:
Nicht über 25°C und vor Feuchtigkeit geschützt lagern.

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat die Sonne?
Ihre Antwort:

 
Wirkungsweise
Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Eisen gehört zu den lebenswichtigen Spurenelementen und ist im Körper an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt. Wichtig ist Eisen zum Beispiel für die Bildung roter Blutkörperchen.

Wichtige Hinweise
Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Eisenhydroxidsucrose!
- Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Cyclamat (E-Nummer E 952)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Gegenanzeigen
Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Blutarmut mit Eisenverwertungsstörung, wie z.B.:
 - Sideroachrestische Anämie
 - Thalassämie
 - Bleianämie
- Hämochromatose (Eisenüberladung)
- hämolytische Anämie (Blutarmut aufgrund verkürzter Lebensdauer der roten Blutkörperchen)

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Magenschleimhautentzündung
- Geschwüre im Verdauungstrakt
- Entzündliche Darmerkrankungen, wie:
 - Colitis ulcerosa
 - Morbus Crohn

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Säuglinge und Kleinkinder unter 18 Monaten: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
 - Bauchschmerzen
 - Übelkeit
 - Erbrechen
 - Appetitlosigkeit
 - Durchfälle
 - Verstopfung
- Schwarzfärbung des Stuhls, die unbedenklich ist
- Verfärbung der Zähne, die durch gute Mundhygiene vermieden werden kann

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Anwendwendungsgebiete
- Eisenmange
- Eisenmangel, zur Vorbeugung, z.B. in Schwangerschaft und Stillzei
- Eisenmangelanämie (Blutarmut durch Eisenmangel


AnwendwendungsgebieteEs gibt verschiedene Ursachen einer Blutarmut. Ob das Arzneimittel gegen die vorliegende Form der Blutarmut wirksam ist, kann nur der Arzt entscheiden.


Dosierung und Anwendungshinweise
Wie wird das Arzneimittel dosiert?

Allgemeine Dosierungsempfehlung:
Bei schweren Formen:
WerEinzeldosisGesamtdosisWann
Kinder ab 18 Monaten1/2 - 1 Brausetablette1-mal täglichvor der Mahlzeit (ca. 1 Stunde)
Erwachsene1 Brausetablette1-mal täglichvor der Mahlzeit (ca. 1 Stunde)
Erwachsene1 Brausetablette2-3 mal täglichmorgens und abends, evtl. auch mittags, vor der Mahlzeit (ca. 1 Stunde)
Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Trinken Sie das Arzneimittel nach Auflösen bzw. nach Zerfallenlassen in Wasser (z.B. ein Glas).

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden.

Überdosierung?
Es kann zu einer Vielzahl von Überdosierungserscheinungen kommen, unter anderem zu Übelkeit, blutigem Erbrechen, Magenbeschwerden, Durchfall, Schläfrigkeit und Kreislaufkollaps. Insbesondere Kleinkinder sind sehr gefährdet. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Zusammensetzung
Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

HilfstoffEisen(II)-D-gluconat-2-Wasser 695,04 mg
entsprichtNatrium-Ion insgesamt 220 mg
HilfstoffApfelsinen-Aroma +
entsprichtVanillin +
entsprichtEisen(II)-Ion 80,5 mg
HilfstoffCitronensäure, wasserfreie +
HilfstoffAscorbinsäure +
HilfstoffWeinsäure +
HilfstoffNatriumhydrogencarbonat +
HilfstoffNatriumcarbonat +
HilfstoffNatrium cyclamat +
HilfstoffSaccharin natrium +

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
*gegenüber der Preisangabe, die gemäß §129 Absatz 5a SGB V in Verbindung mit AMPreisVO für die ausnahmsweise Abgabe apothekenpflichtiger, nicht verschreibungspflichtiger Artikel zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung vorgesehen ist


Kunden die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen: