Artikel 33 von 224 in dieser Kategorie
3,30 EUR
Statt*: 5,97 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Art.Nr.:
01450171
Packungsinhalt:
250 ml Infusionslösung
Abgabehinweis:
Rezeptfrei
Produkt von:
EIFELFANGO GmbH & Co. KG
Reimport
nein
Lieferzeit:
1-2 Tage (Ausland abweichend)
Verfügbarkeit:
1000
Grundpreis:
1,32 EUR pro 100 ml
Artikeldatenblatt:
Drucken

- +

Anwendungsgebiete:
• Flüssigkeits- und Elektrolytsubstitution bei hypochlorämischer Alkalose • Chloridverluste • Kurzfristiger intravasaler Volumenersatz • Hypotone Dehydratation • Isotone Dehydratation • Trägerlösung für Elektrolytkonzentrate und kompatible Medikamente • Zur Wundbehandlung und zur Befeuchtung von Tüchern und Verbänden.


Nicht Anwenden bei:
Isotone Kochsalz-Lösung darf nicht angewendet werden bei Hyperhydratationszuständen. Isotone Kochsalz-Lösung soll nur mit Vorsicht angewendet werden bei: • Hypokaliämie • Hypernatriämie • Hyperchlorämie • Erkrankungen, die eine restriktive Natriumzufuhr gebieten, wie Herzinsuffizienz, generalisierte Ödeme, Lungenödem, Hypertonie, Eklampsie, schwere Niereninsuffizienz.


Wirkungen:
Unerwünschte Wirkungen, ohne Angabe der Häufigkeit: Bei der Anwendung kann es zu Hypernatriämie und Hyperchlorämie kommen.


Anwendung:
Die Dosierung zur Flüssigkeits- und Elektrolytzufuhr richtet sich nach dem Flüssigkeits- und Elektrolytbedarf. • Maximale Tagesdosis: bis zu 40 ml/kg KG und Tag, entsprechend 6 mmol Natrium/kg KG und Tag. • Die maximale Infusionsgeschwindkeit beträgt 5 ml/kg KG und Stunde. Die maximale Tropfgeschwindigkeit beträgt ca. 1,7 Tropfen/kg KG und Minute. Die zur Wundbehandlung bzw. zum Befeuchten erforderliche Menge richtet sich nach dem jeweiligen Bedarf. Hinweise zur Dosierung der Flüssigkeits- und Elektrolytzufuhr: • Mit 30 ml pro kg Körpergewicht und Tag ist nur der physiologische Basisbedarf abgedeckt. Postoperativ und bei Intensivpatienten ist wegen der eingeschränkten Konzentrationsfähigkeit der Niere und des erhöhten Anfalls von ausscheidungspflichtigen Stoffwechselendprodukten eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr im Sinne des korrigierten Basisbedarfs mit einer Steigerung auf ca. 40 ml/kg Körpergewicht und Tag erforderlich. Darüber hinaus auftretende Verluste (z.B. bei Fieber, Diarrhö, Fisteln, Erbrechen etc.) sind durch einen adaptierten Korrekturbedarf abzudecken. • Die Bemessung der aktuell und individuell benötigten Flüssigkeitsmenge ergibt sich aus dem in jedem Fall abgestuft erforderlichen Monitoring (z.B. Urinausscheidung, Osmolarität in Serum und Urin, Bestimmung ausscheidungspflichtiger Substanzen). • Die Basissubstitution der wichtigsten Kationen Natrium und Kalium beträgt ca. 1,5-3,0 mmol/kg Körpergewicht und Tag bzw. 0,8-1,0 mmol/kg Körpergewicht und Tag. Der im Rahmen einer Infusionstherapie tatsächlich erforderliche Bedarf richtet sich nach entsprechenden Bilanzierungen sowie nach den Laborkontrollen der Plasmakonzentrationen. Art und Dauer der Anwendung: • Zur intravenösen Infusion bzw. zum Spülen und Befeuchten. • Bei hypertoner Dehydratation ist eine zu schnelle Infusionsgeschwindigkeit unbedingt zu vermeiden (cave: Anstieg der Plasmaosmolarität und der Plasmanatriumkonzentration).

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
*gegenüber der Preisangabe, die gemäß §129 Absatz 5a SGB V in Verbindung mit AMPreisVO für die ausnahmsweise Abgabe apothekenpflichtiger, nicht verschreibungspflichtiger Artikel zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung vorgesehen ist